Smurf-Attacke

Ein Smurf-Angriff ist eine Art von Distributed-Denial-of-Service-Angriff, der auf der Netzwerkebene stattfindet und versucht, ein Computersystem oder -netzwerk lahmzulegen. Dabei werden große Mengen von ICMP-Paketen (Internet Control Message Protocol) mit der gefälschten Absender-IP des Opfers an eine Broadcast-Adresse gesendet, die alle Geräte in einem Netzwerk erreicht. Die Geräte antworten dann auf die vermeintlichen Anfragen und überfluten das Opfer mit ICMP-Antworten. Dies kann die Internetverbindung oder das Betriebssystem des Opfers überlasten und es daran hindern, legitimen Datenverkehr zu verarbeiten.

Der Name Smurf geht auf die Datei „smurf.c“ zurück, die 1997 von Dan Moschuk „TFreak“ veröffentlicht wurde. Smurf ist das englische Wort für Schlumpf und soll die Idee von vielen kleinen Angreifern vermitteln, die einen viel größeren Gegner überwältigen können. Smurf-Angriffe nutzen Schwachstellen im Internet Protocol (IP) und den Internet Control Message Protocols (ICMP) aus, die es ermöglichen, Pakete an eine Broadcast-Adresse zu senden und die Absender-IP zu fälschen. Dies wird als „Spoofing“ bezeichnet.

Um sich vor Smurf-Angriffen zu schützen, gibt es einige Maßnahmen, die man ergreifen kann. Zum einen kann man die IP-Broadcast-Adressierung auf jedem Netzwerk-Router deaktivieren, um zu verhindern, dass das Netzwerk die schädlichen Pakete weiterleitet. Diese Funktion wird ohnehin nur selten genutzt und ist nicht notwendig für den normalen Betrieb des Netzwerks. Zum anderen kann man zuverlässige Erkennungstools verwenden, die den Netzwerkverkehr auf Anomalien überwachen, wie z.B. die Menge, das Verhalten und die Signatur der Pakete. Viele Bots haben spezifische Eigenschaften, die von einem guten Sicherheitsdienst erkannt werden können, um den Smurf- oder DDoS-Angriff zu stoppen, bevor er beginnt.

Smurf-Angriffe sind eine ernsthafte Bedrohung für die Sicherheit und Verfügbarkeit von Computersystemen und -netzwerken. Sie können nicht nur zu Kundenfrust und Umsatzverlust führen, sondern auch als Ablenkung für noch schädlichere Aktivitäten dienen, wie z.B. den Diebstahl von Dateien oder geistigem Eigentum. Daher ist es wichtig, sich vor Smurf-Angriffen zu schützen und sich über die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich auf dem Laufenden zu halten.

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner