Auf kununu-Bewertungen reagieren? Der rechtliche und strategische Blick

kununu ist eine weit verbreitete Plattform, die es Arbeitnehmern ermöglicht, Bewertungen über ihre aktuellen oder ehemaligen Arbeitgeber zu veröffentlichen. Diese Bewertungen können erheblichen Einfluss auf das Image eines Unternehmens haben und somit auch auf dessen Erfolg bei der Mitarbeiterakquise. Die Frage ist nun: Sollten Sie als Arbeitgeber auf kununu-Bewertungen reagieren?

In meiner Funktion als Fachanwalt für IT-Recht möchte ich Ihnen dazu eine beratende Perspektive geben.

Update 17.02.2024 – kununu muss Klarnamen nennen oder Bewertungen löschen

Das Hanseatische Oberlandesgericht (OLG) hat in einem gerichtlichen Eilverfahren (Beschl. v. 09.02.2024, Az. 7 W 11/24) eine Entscheidung getroffen, die das Recht auf Anonymität bei der Abfassung negativer Bewertungen auf der Plattform kununu in Frage stellt. Die Richter bewerteten den Anspruch von Arbeitgebern, die Authentizität negativer Bewertungen anzuzweifeln, als vorrangig gegenüber dem Recht der Verfasser auf Anonymität. kununu , die Plattform, die von dieser Entscheidung direkt betroffen ist, hat bereits Widerspruch gegen den Beschluss angekündigt.

Die Forderung nach Offenlegung oder Löschung

Laut dem Beschluss des Hanseatischen OLG müssen Verfasser von negativen Bewertungen, sofern diese von Arbeitgebern angezweifelt werden, entweder ihre Identität preisgeben oder die Bewertung wird gelöscht. Dies stellt eine vorläufige Regelung dar, da das Verfahren im Eilverfahren entschieden wurde. kununu plant, gegen diese Entscheidung vorzugehen, um die Anonymität ihrer Nutzer weiterhin zu schützen.

kununu im Fokus

kununu ermöglicht es Mitarbeitern, Bewerbern und Auszubildenden, Arbeitgeber anonym zu bewerten. Mit über fünf Millionen Bewertungen zu mehr als einer Million Unternehmen ist die Plattform ein wichtiger Faktor für das Employer Branding in Zeiten des Fachkräftemangels. Die aktuelle Entscheidung des OLG könnte nun Auswirkungen auf die Praxis der anonymen Bewertungen haben.

Der konkrete Fall

Ein spezifischer Fall brachte diese Thematik vor Gericht: Eine Arbeitgeberin zweifelte die Echtheit einer negativen Bewertung an und forderte deren Löschung. kununu bat daraufhin um Nachweise der Authentizität der Bewertung, die anonym eingereicht wurden. Das Landgericht Hamburg sah in diesen anonymisierten Nachweisen ausreichende Belege für die Echtheit der Bewertung und wies die Forderung nach Löschung zurück. Die Arbeitgeberin legte daraufhin Beschwerde ein.

Die Entscheidung des OLG Hamburg

Das OLG Hamburg entschied, dass die Anonymität der bewertenden Person aufgehoben werden könne und bei Zweifeln an der Echtheit die Bewertung gelöscht werden müsse. Dies begründete das Gericht damit, dass Arbeitgeber nicht hilflos negativen Bewertungen ausgeliefert sein sollten und die Möglichkeit haben müssten, die Echtheit zu überprüfen.

Datenschutzbedenken

Das OLG äußerte sich auch zu datenschutzrechtlichen Bedenken und stellte fest, dass kein Anspruch auf Anonymität aus Datenschutzgründen bestehe. Das Gericht argumentierte, dass für eine umfassende Überprüfung der Rechtmäßigkeit einer negativen Bewertung möglichst viele Informationen benötigt werden, einschließlich der Identität des Bewerters.

kununus Reaktion und rechtlicher Hintergrund

kununu CEO Nina Zimmermann kritisierte den Beschluss als abwegig und kündigte an, eine endgültige Entscheidung im Hauptsacheverfahren anzustreben. Kununu beruft sich dabei auf ein Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) aus dem Jahr 2016, das die Anonymität von Bewertungen auf ähnlichen Plattformen schützte und Plattformbetreibern gesteigerte Pflichten bei der Überprüfung von Bewertungen auferlegte.

Ausblick

Die Entscheidung des Hanseatischen OLG stellt einen wichtigen Wendepunkt im Umgang mit anonymen Bewertungen dar und könnte weitreichende Folgen für Bewertungsplattformen wie kununu haben. Die weitere Entwicklung bleibt abzuwarten, insbesondere das angestrebte Hauptsacheverfahren und dessen Auswirkungen auf die Praxis der anonymen Bewertungen.

Warum ist kununu relevant?

Reaktion auf schlechte kununu-Bewertung? Reichweite der Plattform

kununu hat in den letzten Jahren an erheblicher Bedeutung gewonnen. Viele potenzielle Mitarbeiter suchen auf der Plattform nach Informationen zu möglichen Arbeitgebern.

Wenn Ihr Unternehmen also Bewertungen erhält, die weniger positiv ausfallen, könnte dies die Personalgewinnung negativ beeinflussen.

Transparenz und Authentizität

Die Plattform legt großen Wert darauf, dass Bewertungen authentisch und transparent sind. Das bedeutet für Sie als Arbeitgeber, dass die Informationen, die dort über Sie zu finden sind, für viele als glaubwürdig angesehen werden.

Sollen Sie reagieren? Ja, aber richtig.

Die rechtliche Perspektive

Bevor Sie auf eine Bewertung reagieren, sollten Sie die Rechtslage kennen. Bewertungen auf kununu sind grundsätzlich durch die Meinungsfreiheit geschützt.

Wenn jedoch die Grenze zur Schmähkritik, falschen Tatsachenbehauptungen oder zum Persönlichkeitsrecht überschritten wird, haben Sie die Möglichkeit, rechtliche Schritte einzuleiten.

Der kommunikative Aspekt

Eine Reaktion Ihrerseits kann zeigen, dass Sie Kritik ernst nehmen und bereit sind, an möglichen Schwachstellen zu arbeiten. Dies kann potenzielle Bewerber beeindrucken und so einen positiven Eindruck hinterlassen.

Auf kununu-Bewertungen reagieren?
Auf kununu-Bewertungen reagieren? Das kann aus vielen Gründen hilfreich sein.

Wie Sie richtig reagieren: Best Practices

Auf kununu-Bewertungen reagieren? Ruhig bleiben und bewerten

Vor einer Reaktion sollte die Bewertung sorgfältig geprüft werden. Ist die Kritik gerechtfertigt? Könnte es sich um eine konstruktive Rückmeldung handeln?

Fragen Sie sich, ob und wie die angesprochenen Punkte verbessert werden könnten.

Öffentliche vs. private Reaktion

Sie haben sowohl die Möglichkeit, öffentlich auf der Plattform als auch privat per Nachricht auf die Bewertung zu reagieren. Beides hat Vor- und Nachteile. Eine öffentliche Reaktion kann für Transparenz sorgen, eine private Nachricht bietet jedoch mehr Raum für Klärung.

Auf kununu-Bewertungen reagieren? Rechtsbeistand einholen

Im Zweifel ist es ratsam, rechtlichen Beistand zu suchen, bevor man auf eine negative Bewertung reagiert. Dies kann insbesondere dann wichtig sein, wenn Sie glauben, dass die Bewertung gegen geltendes Recht verstößt.

Auf kununu-Bewertungen reagieren? Fazit und Handlungsempfehlung

Die Frage, ob Sie auf kununu-Bewertungen reagieren sollten, lässt sich mit einem klaren Ja beantworten – allerdings mit Bedacht und Strategie. Die rechtlichen und kommunikativen Aspekte sollten dabei gleichermaßen Beachtung finden.

Ich empfehle Ihnen, jede Bewertung individuell zu bewerten und im Zweifelsfall rechtlichen Beistand zu konsultieren. So schaffen Sie nicht nur Klarheit im Umgang mit der Plattform, sondern können auch Ihr Employer Branding nachhaltig stärken.

Indem Sie auf kununu-Bewertungen angemessen reagieren, zeigen Sie, dass Ihr Unternehmen bereit ist, Feedback ernst zu nehmen und sich stetig weiterzuentwickeln. Und das ist ein klares Plus in der heutigen Arbeitswelt.

Suchen Sie rechtlichen Beistand?

Rechtsanwalt Thomas Feil
Rechtsanwalt
Thomas Feil

Häufige Fragen zur Reaktion auf (schlechte) kununu-Bewertungen

Das Reagieren auf Bewertungen zeigt, dass ein Unternehmen Wert auf das Feedback seiner Mitarbeiter legt. Es verstärkt das Bild eines engagierten und aufgeschlossenen Arbeitgebers. Positive Reaktionen können das Arbeitgeberimage verbessern und zeigen, dass das Unternehmen aktiv an der Verbesserung der Arbeitsbedingungen interessiert ist.

Bei positiven Bewertungen ist es empfehlenswert, sich für das Feedback zu bedanken und die positiven Aspekte hervorzuheben. Dies kann die Zufriedenheit der Mitarbeiter fördern und zeigt potenziellen Bewerbern, dass das Unternehmen seine Mitarbeiter wertschätzt.

Es ist ideal, aber nicht immer praktikabel, auf jede Bewertung zu antworten. Unternehmen sollten sich jedoch bemühen, auf eine repräsentative Auswahl von Bewertungen zu reagieren, insbesondere auf solche, die spezifische Anliegen oder Probleme aufwerfen.

Bei negativen Bewertungen ist es wichtig, professionell und konstruktiv zu reagieren. Unternehmen sollten versuchen, das zugrunde liegende Problem zu verstehen und zu adressieren. Eine sachliche und empathische Antwort kann helfen, Bedenken auszuräumen und zeigt, dass das Unternehmen offen für Kritik und Verbesserungen ist.

Wenn eine Bewertung gegen die Richtlinien von Kununu verstößt, etwa durch beleidigende Inhalte oder offensichtlich falsche Informationen, können Unternehmen Kununu bitten, die Bewertung zu überprüfen und gegebenenfalls zu entfernen. Es ist jedoch wichtig, dass Unternehmen verstehen, dass nicht jede negative Bewertung als unangemessen angesehen wird und dass konstruktive Kritik ein wertvoller Teil des Feedbackprozesses ist.

Rechtsanwalt Thomas Feil 25 Jahre Erfahrung

Schreibe einen Kommentar

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner